Drei Essays aus der Q1 nehmen am landesweiten Wettbewerb teil

Emilio Stagliano, Anton Grosse und Clara Giebeler haben ihre Teilnahmeurkunden schon in der Tasche und vielleicht geht es noch eine Runde weiter im Wettbewerb.

„Die unterhaltendste Fläche auf der Erde für uns ist die vom menschlichen Gesicht.“ nach Georg Christoph Lichtenberg, oder "Warum verschwinden Wörter?", das waren zwei von drei vorgegebenen Themen, zu denen Emilio Stagliano, Anton Grosse und Clara Giebeler sich literarisch frei entfalten konnten, denn ein Essay ist ja der Versuch der Entwicklung von Gedankengängen und ohne den Anspruch auf endgültige Aussagen können die Schreibenden sehen, wohin sie ihre Reise führt.

Der Deutsch-Essay-Wettberwerb wird Anfang jedes Jahres von der Berkenkampstiftung Essen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW für die gymnasiale Oberstufe der weiterführenden Schulen ausgeschrieben.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten im Herbst 2022 eine Teilnahmeurkunde. Zehn Schülerinnen bzw. Schüler werden als Gewinner des Wettbewerbs im Herbst 2022 zu einem mehrtägigen Literaturseminar mit einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller eingeladen, zudem lockt ein Geldgewinn von 200.- Euro.

Unsere Drei aus der Q1 werden schon jetzt für ihr Engagement belohnt, denn neben den Urkunden gibt es eine Würdigung auf den Zeugnissen und beides macht sich gut bei künftigen Bewerbungen. Außerdem heißt es: Daumen halten - noch besteht sogar die Möglichkeit, dass es einer der Essays bis in die Siegerrunde schafft!

WN