Navigation
St.-Bernhard-Gymnasium

Abiturfeier 2021

Ernie und Bert machen sich auf den Weg

28.06.2021
Schulleiter Andreas R. Päßler, Fotos: B. Wangelin
121 Abiturientinnen und Abiturienten, (klicken zur Vergrößerung)
Pater Wittemann
Stellvertretender Schulleiter Manfred Linder
Bürgermeister Christian Pakusch
Schulsekretärin Frau Schiemann, Stufensprecher Kolja Juntermanns empfängt sein Zeugnis von Andreas Päßler, Stufenleitung Katharina Püllen und Holger Warobiow, Elternvertreterin Bärbel Peters
Kuratoriumsvorsitzende Michaela Freifrau Heereman von Zuydtwyck
Malteserpteisträgerin Natalie Scholtbohm
Nina Paul, Merle Graßhoff und Luras Guarino
Larissa Littwin, Clara Zimmermann und Melina Tartaglione

In einer unerwartet und wunderbar sommerlichen Atmosphäre konnte die diesjährige Übergabe der Abiturzeugnisse unter freiem Himmel vor der Villa gefeiert werden. Endlich konnte man sich wieder ohne Maske begegnen, gemeinsam singen, beten und das vielfältige Programm genießen.

 

„Selig seid ihr, selig, denn ihr habt etwas geschafft!“, freute sich Pater Thomas Wittemann mit der Abiturstufe und gab ihnen als Schulseelsorger mit auf den Weg, den Blick füreinander auch in der Zukunft beizubehalten. Bei der Aufgabe, seinen eigenen Weg nun mutig zu gehen, sei die Demut die ideale Haltung, sich mit seinen Talenten einzubringen und die Gemeinschaft wertvoller zu machen.

 

Herr Manfred Linder, begrüßte als neuer stellvertretender Schulleiter alle Gäste und bedankte sich für die vielfältige Unterstützung, die solch eine schöne Veranstaltung erst möglich gemacht hat.

 

Ebenfalls zu ersten Mal konnte Christian Pakusch als Bürgermeister zu der Abiturientia sprechen und das tat er offensichtlich sehr gerne, denn vor ca. 20 Jahren legte er selbst am St.-Bernhard-Gymnasium sein Abitur ab. Er fühlte sich mit der Stufe verbunden, weil auch er mitten in der schwierigen Zeit des Lockdowns eine neue Aufgabe in Angriff genommen hat. Natürlich durfte eine Fußballmetapher an dieser Stelle nicht fehlen und so führte Herr Pakusch den Erfolg der Stufe auch auf die Unterstützung der Teamleiter; Herrn Päßler und Herrn Linder zurück, dem Trainergespann aus Frau Püllen und Herrn Warobiow sowie den Teambegleitern, den Eltern und Familien der Schülerinnen und Schülern: „Seid dankbar für eure Zeit am Sankt Bernhard!“

 

Das Stufen-T-Shirt spielte eine große Rolle in der folgenden Ansprache des Stufensprechers Kolja Juntermanns, der anschaulich vorführen konnte, welche Entwicklung zwischen dem Abschluss- und den Einschulungs-T-Shirt liegt und dass die vielen Namen auf der Rückseite des Shirts für Gemeinschaft und Freundschaften stehen. Es waren auch die vielen Fahrten und Aktionen, die dieses Gefühl der Gemeinschaft entwickeln ließen und er bedankte sich besonders dafür, dass es seiner Stufe ermöglicht wurde an den Studienfahrten teilzunehmen.

 

In seiner ersten Abiturrede als neuer Schulleiter nahm Andreas Päßler das diesjährige Abschlussmotto: „Ernie und Bert mit Abstand das beste Abitur“, genauer unter die Lupe. So stellte sich heraus, dass Herr Päßler über profunde Kenntnisse der beiden Figuren aus der erfolgreichen Kinderserie „Sesamstraße“ verfügt und diese vielfältig mit aktuellen Herausforderungen im Schulleben verbinden konnte. Als Beispiel nannte er die verbotenen Motto-Tage der Stufe; Ernie steht für die Kreativität und das Unkonventionelle und diese Position führte schließlich dazu, dass die Schülerinnen und Schüler sich nicht an das Verbot hielten, sondern sehr wohl verkleidet zum Unterricht erschienen sind. Doch die Position von Bert, dem immer wieder Verantwortung und Korrektheit wichtig sind, führte dazu, dass der Schulleiter der Stufe nicht böse deswegen ist, weil sie sich trotzdem an die Regeln hielten und sich gut und angemessen verhalten haben. Gerne hätte er auch die geplante Abi-Aid-Gala unterstützt, was aber leider nicht möglich war. Da wir in einer schwierigen Zeit mit völlig neuen Herausforderungen leben, sei es sinnvoll und notwendig, nicht den Routinen der Vergangenheit unreflektiert zu folgen, sondern neue Wege und Lösungen zu finden. Hierfür wünschte er der Stufe viel Glück und erinnerte sie an den Wert von alten und neuen Freundschaften.

 

Musikalisch wurde einiges geboten, so konzertierte Katja Strucken mit den Streichern der Oberstufe und bot klassische Stücke und Interpretationen moderner Pop/Beat-Musik. Larissa Littwin, Clara Zimmermann und Melina Tartaglione trugen eine gefühlvolle Ballade vor, während der Auftritt von Merle Graßhoff und Nina Paul, begleitet von Luras Guarino an der Gitarre, für Power und gute Laune sorgte und die drei nicht um eine Zugabe herumkamen.

 

Bei der Zeugnisvergabe wurden besondere Leistungen hervorgehoben:

 

Physikpreis: Jan Simon Thomer und Philip de Bakker

 

Philosophiepreis: Niklas Doerkes

 

Mathematikpreis: Caroline Fiedler

 

Sechs Schülerinnen und Schüler erreichten die Traumnote 1,0 als Durchschnitt:

 

Philip de Bakker, Kolja Juntermanns, Annika Lorenzen, Laura Sophie Stohp, Jan Simon Thomer, Lars Vandelaar   

 

Einen besonderen Preis konnte unsere Kuratoriumsvorsitzende Michaela Freifrau Heereman von Zuydtwyck an Natalie Schlotbohm überreichen, sie bekam den mit 500,- Euro dotierten Malteserpreis, der für besondere Leistung in den Bereichen schulische Leistungen und Engagement in sozialen und religiösen Bereichen vergeben wird.

 

Frau von Heereman betonte in ihrer Rede, dass das St.-Bernhard-Gymnasium als Malteserschule in seiner 15-jährigen Trägerschaft die persönliche Gottesbeziehung der Schülerinnen und Schüler am Herzen liegt. Dieser Glaube bietet Halt und Kraft, gerade in den unsicheren Zeiten der Pandemie schöpfe sie Mut und Zuversicht aus der Vorstellung, dass sie nie tiefer fallen könne als in die Hände Gottes.

 

Sehr liebevoll bedachte die Stufe alle Menschen, die sie auf ihrem schulischen Weg unterstützt haben mit Danksagungen und Geschenken, so wurde die Schulleitung, die Stufenleitung, Herr Warobiow und Frau Püllen, der Oberstufenleiter Daniel Glünz, alle Leistungskurslehrerinnen und -lehrer bedacht, die Schulsekretärinnen Frau Sonderland und Frau Schiemann, die Verwaltungskräfte Frau Kroll und Frau Peltzer, das Hausmeisterteam, Herr Kempkes und Herr Falk, die Schulpsychologin, Frau Gorgs, das Betreuungsteam in der Auszeit und im Selbstlernzentrum, das Team der Mensa und besonders Bärbel Peters, die langjährige Schulpflegschaftsvorsitzende, die mit diesem Jahrgang ihre erfolgreiche Tätigkeit am St.-Bernhard beendet und auch diesen Abschlussjahrgang zugewandt und umfassend unterstützt hat. So hatte Frau Peters für jede Abiturientin und jeden Abiturienten eine weiße Rose zum Geschenk sowie eine Mund-Nasenmaske mit St.-Bernhard-Logo. Für alle, die ihr Geschenk nicht persönlich entgegennehmen konnten, wurde spontan ein Video erstellt.

 

Es war durchaus Kondition gefragt, um dieses schöne und festliche Event in sommerlicher Hitze zu meistern, doch auch an dieser Stelle war alles bestens vorbereitet; ein Team der Malteser aus der Ortsgruppe Willich stand mit Rettungsfahrzeug parat und die Mensa hielt zur Stärkung und Abkühlung viele leckere Sachen bereit. Vielen Dank für den Einsatz der Stufe Q1.

 

Herzlichen Glückwunsch, alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Lebensweg!

 

WN

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Spendenkonto: Förderverein St. Bernhard-Gymnasium  |  Sparkasse Krefeld  |  IBAN: DE55320500000042420844  |  BIC / S.W.I.F.T: SPKRDE33XXX