Navigation
St.-Bernhard-Gymnasium

Schüleraustausch/Fahrtenkonzept

Das St.-Bernhard-Gymnasium bietet die folgenden Austauschprogramme an:

Spanien

!Hola chicos y chicas!


Ihr habt auch Spanisch gewählt, wisst aber nicht, wie Ihr euer Wissen außer im alltäglichen Unterricht auf die Probe stellen könnt?


Ganz einfach, denn hier ist die Lösung!


Wie auch in den letzten Jahren und auch bereits in diesem Jahr veranstaltet das St.-Bernhard-Gymnasium unter der Leitung von Frau Bützler den immer wieder von Schülern heißbegehrten" Schüleraustausch mit unserer Partnerschule "El Instituto Sagasta" in Logrono. Denn sowohl jede Menge Spaß, als auch Verbesserung von Sprach und Kommuniaktionskenntnissen mit Hilfe der spanischen Schülern sind hier garantiert! Im Frühjahr und im Herbst (nächster Austausch 2006) habt Ihr also die Möglichkeit Teil eines für euch unvergesslichen Projekts zu werden, das, wenn ihr interessiert seid die Kultur, den Lebensstandard und natürlich die Menschen Spaniens kennen zu lernen, ewig in euren Erinnerungen bleiben wird.


Also, worauf wartet Ihr noch!?! Macht mit!


(Weitere Informationen rund um den Austausch erhaltet ihr bei Frau Bützler.)

Frankreich (Chartre)

Deutsch-Französischer Schüleraustausch mit der Privatschule Notre–Dame in CHARTRES (Collège und Lycée).

Geeignet für Schüler ab Klasse 8 bis Jgst. 11.

Die traditionsreichen und altbewährten Begegnungen mit den Schülern der Partnerschule in Chartres bringen Jahr für Jahr frischen Schwung in den Französischunterricht.
An einigen Unterrichtstagen gewinnen die Schüler einen Einblick in den französischen Schulalltag.
Die Gastfamilien tragen viel dazu bei, dass unsere Schüler viel von Land und Leute zu sehen bekommen.
Der Höhepunkt des Frankreichaufenthaltes ist die gemeinsame Parisfahrt. Die nur 80 km von Chartres entfernt gelegene Metropole im Herzen Frankreichs mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten lässt diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Nähere Informationen zum Austausch bei Herrn Grips.

Frankreich (Linselles)

Seit Mai 1983 bieten wir unseren Schülern der Klassen 7 und 8 die Möglichkeit der Teilnahme an einem Austausch mit Linselles, der Partnerstadt Willichs in Nordfrankreich in der Nähe von Lille.

Während des Aufenthaltes in Frankreich sind die Schüler in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht. Sie besuchen den Unterricht in unserer Partnerschule, dem Collège Sainte-Marie, einer kleineren katholischen Privatschule mit etwa 550 Schülern.
Darüber hinaus wird alljährlich ein umfangreiches Besichtigungsprogramm mit gemeinsamen Aktivitäten organisiert, um so den Norden Frankreichs und den französischen Lebensstil kennen zu lernen.

Dieser Schüleraustausch stellt für unsere Schüler eine gute Gelegenheit dar, ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse erstmalig im Ausland praktisch anzuwenden.

Schriftliche Informationen zu diesem Austausch werden im Herbst eines jeden Schuljahres in den Klassen verteilt.
Besuch und Gegenbesuch finden immer im Sommerhalbjahr statt.

Die Organisation auf deutscher Seite führt Beate Hogemüller durch, die auch anstehende Fragen zum Austausch gerne beantwortet.

Frankreich (Aix-en-Provence)

Geeignet für die EF und Q1

Der erste Austausch fand im April 2017 statt, hier ein Bericht von Dominique Muller:

Am 26.04.2017 machte sich eine 14-köpfige Gruppe aus der EF und Q1 mit ihren Begleitern Herrn Bleuzé und Herrn Grips auf den Weg zum Düsseldorfer Flughafen, von wo aus es nach Marseille und Aix in die – so dachten wir - sonnige- Provence ging. Mit dem Wetter hatten wir allerdings Pech: zunächst kalt, grau und windig, klärte sich der Himmel erst im Laufe des 10-tägigen Aufenthalts auf, und auch der Mistral legte sich.

Mittwochabend in den unseren durchweg sehr netten Gastfamilien angekommen, gab es leckeres Essen und ein wohlverdientes Bett. Am nächsten Tag besuchten wir eine Lichtshow in einer Höhle in den Bergen, bevor es nach Avignon zur bekannten Brücke und in den Palais des Papes mit anschließender Stadtbesichtigung ging. Statt am Freitagmorgen Unterricht zu haben, nahmen wir deutschen Schüler gemeinsam mit der Partnerschule „Ensemble scolaire La Nativité“ an einem 2km- Solidaritätslauf teil. Nachmittags besuchten wir eine Marilyn Monroe Ausstellung in einem hübschen Anwesen mitten in Aix-en-Provence; am Abend verbrachte unsere Gruppe ein paar schöne Stunden beim Bowling. Das folgende Wochenende sah Zeit in den Familien vor. Für mich ging es gemeinsam mit drei anderen Willichern in ein Kloster, wo unsere Austauschschüler sich auf ihre baldige Firmung vorbereiteten: Es wurde ein kalter, aber sonniger und entspannter Aufenthalt mit lateinischer Liturgie und Gregorianik.

Einen extra Tag gewährte der 1. Mai; meine Gastfamilie nutzte den Tag für Zeit am Strand und ein Essen in einem Meeresrestaurant, andere Schüler besichtigten St. Tropez oder Cannes. Am nächsten Tag besuchten wir die Calanques bei Cassis, wo mehrere mutige Schüler sogar ins Wasser sprangen. Der Mittwoch begann mit Unterricht und nachmittags lernten wir eine Spezialität aus Aix kennen. Bei einer Fabrikbesichtigung erfuhren wir, dass diese Süßigkeit Marzipan ähnelt, aber durch Melonenmasse zusätzlich verfeinert wird. Im Shop konnten wir dann Calissons als Souvenir für Freunde und Familie erwerben. Am vorletzten Tag war zunächst Schule und Mittagessen in der Kantine, danach ging es gemeinsam in ein Museum, das dem aus Aix stammenden Künstler Cézanne gewidmet ist. Später konnten wir die Stadt bei einer Fotochallenge unsicher machen und noch den letzten Abend genießen.

Am Freitagmorgen flogen dann wir Schüler des St. Bernhard Gymnasiums nach einem langen Abschied wieder nach Hause, wo wir bereits an diesem Freitag unsere französischen Austauschschüler aus Aix-en-Provence zum Gegenbesuch erwarten. Ganz herzlichen Dank an unsere beiden begleitenden Lehrer, Herrn Bleuzé und Herrn Grips – mit ihnen freuen wir uns jetzt auf eine schöne deutsch-französische Woche in Willich!

 

©Dominique Muller, Mai 2017

Schüleraustausch über den Rotary Club Willich

Würdet ihr gerne internationale Bekanntschaften schließen,
euch selbst und andere kennenlernen,
eine andere Kultur, neue Länder und Landschaften erleben und als Botschafter eures Landes auftreten?


Rotary International führt seit 1929 Schüleraustauschprogramme durch und ist heute eine der größten, nicht-kommerziellen Austauschorganisationen. Der Rotary Club Willich bietet Willicher Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an folgenden Austauschprogrammen an:
• Schülerjahresaustauschprogramm (LTEP): zwei Jugendliche haben jedes Jahr die Möglichkeit, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen und dabei in Gastfamilien zu wohnen.
• Familien-Kurzaustauschprogramm (STEP:family): Teilnahme an einem bis zu 6-wöchigen Kurzaustausch während der Sommerferien in einer Gastfamilie und Gegenbesuch der Gastschwester/des Gastbruders zu einem späteren Zeitpunkt.
• Sommercamps (STEP:camp): während eines 2-wöchigen Sommercamps (vorwiegend im europäischen Ausland) lernen die Schüler zahlreiche Jugendliche aus anderen Ländern kennen und verbringen gemeinsam Zeit bei den unterschiedlichsten Aktivitäten.

Neugierig geworden?
Viele weitere Informationen zu den einzelnen Programmen und auch Kontaktmöglichkeiten zum Rotary Club Willich gibt es unter www.rotary-willich.de im Bereich „Jugendaustausch“.

weitere Fahrten (obligatorisch für alle Schülerinnen und Schüler):

Außerdem umfasst unser Fahrtenkonzept

  • die "Kennenlerntage" in der 5. Klasse
  • die Skifahrt in der 8. Klasse
  • die Besinnungstage in der 9. Klasse (u.U. mit einer kurzen Abschlussfahrt am Ende der 9)
  • die Studienfahrt in der Q1

Eltern, die die Kosten für die Fahrten nicht tragen können, können einen Antrag auf Bezuschussung beim Förderverein der Schule stellen.

Weitere Informationen

Spendenkonto: Förderverein St. Bernhard-Gymnasium  |  Sparkasse Krefeld  |  IBAN: DE55320500000042420844  |  BIC / S.W.I.F.T: SPKRDE33XXX