Navigation
St.-Bernhard-Gymnasium

Physik

Der Physikunterricht am St.-Bernhard-Gymnasium:

Klassen und Inhalte:        

  • Klasse 6: Akustik, Elektrizitätslehre und Magnetismus, Kalorik und Optik        
  • Klasse 8: Elektrizitätslehre, Mechanik, Optik       
  • Klasse 9: Mechanik, Radioaktivität und Strahlenschutz        
  • EF: Mechanik (Kinematik und Dynamik), Schwingungen       
  • Q1 + Q2: Atomphysik, Elektrisches und Magnetisches Feld, Kernphysik, Quantenphysik, Relativitätstheorie, Schwingungen und Wellen

Kollegium:

Wir sind zurzeit zehn Physikkolleginnen und Kollegen und können somit dafür garantieren, dass der Physikunterricht in allen Klassen und Stufen durchgehend unterrichtet werden kann. Acht Kolleginnen und Kollegen können auch in der Oberstufe unterrichten.Dadurch ist es uns möglich, auch zahlreiche Kurse in der Oberstufe anzubieten und die Kursgrößen relativ gering zu halten. In der Regel gibt es in der EF zwei bis drei Grundkurse. Abhängig von den Schülerwahlen, werden in der Q1 und Q2 jeweils ein Leistungskurs und ein bis zwei Grundkurse eingerichtet.

Räume:

Wir haben drei Physikräume, die im Jahre 2010 ganz neu im Gebäude 5 eingerichtet wurden. Sie bieten alle Platz für 32 Schüler inkl. Energiesäulen (Gas, Wasser, Strom) für Schülerexperimente.In jedem Raum befindet sich eine moderne mediale Ausstattung mit OHP, Beamer und PC inkl. Soundsystem, die es uns ermöglicht, sämtliche Medien zur Unterstützung und Veranschaulichung im Unterricht einzusetzen.Für spezielle Schülerexperimente können die Physikräume auch komplett verdunkelt werden.

Experimente:

Im Rahmen der völlig neuen Einrichtung der Physikräume in Gebäude 5 wurden auch zwei Sammlungsräume komplett neu eingerichtet.Neben vielen neuen und aktuellen Demonstrationsexperimenten haben wir auch zahlreiche Schülerexperimente anschaffen können, sodass wir zu den Themengebieten Kalorik, Mechanik, Elektrizität / Magnetismus, Optik und Kernphysik in allen Altersstufen Experimente von Schülern durchführen lassen können.Des Weiteren haben wir für die SEK I und die SEK II jeweils ein digitales Messwerterfassungssystem angeschafft, welche auch Experimente im Freien ermöglichen und den Umgang mit digitalen Daten und deren Auswertung schulen können.

Zusatzangebote:

Förderung im Unterricht:

Im Rahmen des Ganztages wurden an der Schule für die Klassen 5 bis 7 Neigungsgruppen eingeführt. Jährlich gibt es auch im Bereich der Physik Angebote seitens der Kollegen, wie beispielsweise die Neigungsgruppe „Schüler experimentieren“.Ebenfalls für die Ganztagsschüler wurden spezielle Förderkurse für Interessierte und Begabte eingerichtet. Auch an diesen MINT-Kursen beteiligt sich die Physik. In den letzten Jahren mit den Angeboten „Alarmanlagen“, wo Schaltungen geplant, gebaut und ausprobiert werden, „Physik und Fotografie“, wo die schöne Seite der Physik entdeckt werden kann und selbst Fotoapparate gebaut und ausprobiert werden können und „Astronomie“, wo in die Welt der Sterne eingetaucht und diese beobachtet wird.

Wettbewerbe:

Aus den Neigungsgruppen und MINT-Kursen heraus, aber auch aus dem normalen Unterricht heraus, ergeben sich manchmal Schülergruppen mit besonders interessanten Fragestellungen an die Physik, die dann im Rahmen des Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ experimentell geklärt werden.Seit 2010 gibt es eine (fachübergreifende) Gruppe von Kollegen, die sich verstärkt um die Teilnahme am Wettbewerb kümmern bzw. dafür einsetzen und Schüler motivieren. Ein großer Erfolg hierbei war beispielsweise 2010 ein Sonderpreis für zwei Schülerinnen der damaligen 6. Klasse für ihre Arbeit „Der Goldene Henkel – Licht- und Schattenspiel auf dem Mond“.Für interessierte Schülerinnen und Schüler haben wir jederzeit ein Ohr offen und freuen uns auf Ideen…

Umgang mit den Physikräumen und Fachraumordnung:

Ordnung, Sorgfalt und Sauberkeit in den Räumen und bei den Experimenten sind uns sehr wichtig. Damit auch zukünftige Schülergruppen erfolgreich experimentieren können, fördern wir das eigenverantwortliche, sorgfältige wissenschaftliche Arbeiten im Fachunterricht und besonders im Experiment.Zur Unterstützung dieses Vorhabens gibt es Regeln, die insbesondere in den Fachräumen zu beachten sind.In den Physikräumen gilt folgende Fachraumordnung:

  • Zu Beginn des Unterrichts setzen wir uns an unsere Arbeitsplätze und holen unsere Mappe und Schreibmaterial heraus. Jede Arbeitsgruppe setzt sich immer wieder an den gleichen Arbeitstisch!        
  • Die Arbeitsgruppen / -tische werden nur durch den Lehrer gewechselt.        
  • Die Energiesäulen an den Tischen werden nur nach Aufforderung des Lehrers angefasst und verwendet.        
  • In die Steckdosen und Buchsen an den Energiesäulen werden nur dafür vorgesehene Stecker gesteckt.        
  • Am Lehrerarbeitsplatz haben Schüler ohne Aufforderung des Lehrpersonals nichts zu suchen. (Gefahr!)        
  • Schon aufgebaute Versuchsanlagen können zwar angeschaut, dürfen aber nicht angefasst werden. (Gefahr!)
  • Jegliche Mitnahme von Versuchsmaterialien und Gegenständen ist untersagt, schließlich wollen auch noch andere Schüler damit arbeiten.?       
  • Sofern Schülerversuche durchgeführt werden, wird dies im Laborplatzprotokoll vermerkt.        
  • Mit den ausgeliehenen Materialien wird sorgsam umgegangen, damit wir uns nicht selber und andere Personen nicht gefährden.        
  • Nach Beendigung der Versuche / des Unterrichts wird das ausgeliehene Versuchsmaterial zurückgegeben.        
  • Zum Abschluss der Unterrichtsstunde wird der Arbeitsplatz sauber und aufgeräumt verlassen.        
  • Vor allem wird kein Müll zurückgelassen – insbesondere wird nichts in den Waschbecken der Energiesäule deponiert.        
  • Die Stühle werden nach jeder Unterrichtsstunde ordentlich mit der Unterseite der Sitzfläche auf den Arbeitsplatz hochgestellt.        
  • Essen, Kaugummikauen und Trinken im Physikraum sind (wie eigentlich in jedem Unterricht) untersagt. Es könnte zu gesundheitlichen Problemen kommen, denn schließlich wird in diesem Raum nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit Gefahrenstoffen gearbeitet.       
  • Im Physikraum darf nicht gerannt, gerauft oder Ball gespielt werden.       
  • Zum Anfang eines jeden Schuljahres wird in jeder Klasse eine Sicherheitsbelehrung durchgeführt. Schüler die nicht daran teilgenommen haben, dürfen keine Versuche durchführen.       
  • Schüler, die sich nicht an die Regeln des Physikraumes halten und die Sicherheitsanweisungen des Lehrers nicht befolgen, bekommen eine schriftliche Aufgabe, die sie vor dem Fachraum lösen und anschließend dem Fachlehrer zur Korrektur übergeben.

Weitere Informationen

Spendenkonto: Förderverein St. Bernhard-Gymnasium  |  Sparkasse Krefeld  |  IBAN: DE55320500000042420844  |  BIC / S.W.I.F.T: SPKRDE33XXX