Navigation
St.-Bernhard-Gymnasium

Chemie

 

Chemie ist eine experimentell orientierte Erfahrungswissenschaft. Sie verfolgt das Ziel, den Aufbau der Stoffe und jegliche Stoffumwandlung zu untersuchen und zu erklären. Sie generiert übergreifende Theorien und Modelle zum Aufbau der Stoffe und zum Ablauf von Stoffumwandlungen und die damit einhergehenden Energieumsätze sowie zur Beschreibung und Erklärung natürlicher und technischer Prozesse.

Chemie prägt, wie die anderen Naturwissenschaften, unsere Gesellschaft in allen Bereichen und bildet heute einen bedeutenden Teil unserer kulturellen Identität. Sie bestimmt maßgeblich unser Weltbild, das schneller als in der Vergangenheit Veränderungen durch aktuelle Forschungsergebnisse erfährt. Das Wechselspiel zwischen chemisch-naturwissenschaftlicher Erkenntnis und technischer Anwendung bewirkt einerseits Fortschritte auf vielen Gebieten, vor allem auch bei der Entwicklung und Anwendung von neuen Technologien und Produktionsverfahren. Andererseits birgt das Streben nach Fortschritt auch Risiken, die bewertet und beherrscht werden müssen. Chemische und naturwissenschaftlich-technische Erkenntnisse und Innovationen stehen damit zunehmend im Fokus gesellschaftlicher Diskussionen und Auseinandersetzungen. Eine vertiefte chemisch-naturwissenschaftliche Bildung bietet dabei die Grundlage für fundierte Urteile in Entscheidungsprozessen über erwünschte oder unerwünschte Entwicklungen.

Unterricht:
Klassen und Inhalte:

Klasse 7:
Speisen und Getränke – alles Chemie,
Zündender Funke – flammendes Inferno,
Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen,
Aus Rohstoffen werden Gebrauchsgegenstände

Klasse 8:
Böden und Gesteine – Vielfalt und Ordnung,
Die Welt der Mineralien,
Metalle schützen und veredeln

Klasse 9:
Wasser als Lösungsmittel,
Reinigungsmittel – Säuren und Basen im Alltag,
Zukunftssichere Energieversorgung,
Der Natur abgeschaut,

EPH:
Vom Alkohol zum Aromastoff,
Steuerung chemischer Reaktionen,
Kohlenstoff und Kohlenstoffkreislauf

Q1:
Mobile Elektrische Energiequellen,
Elektrische Energie für chemische Reaktionen,
Säuren und Basen – Analytische Verfahren,

Q2:
Reaktionswege in der organischen Chemie,
Aromatische Verbindungen,
Kunststoffe – organische Werkstoffe,
Farbstoffe – Farben für jedermann

Kollegium:
Der Unterricht im Fach Chemie kann vom Chemiekollegium durchgehend in allen Klassen und Stufen durchgeführt werden.

Räume:
Dem Fach Chemie stehen 3 Fachräume zur Verfügung. In allen Räumen kann in Schülerübungen experimentell gearbeitet werden. Einen 4. Fachraum (den Naturwissenschaften-Raum) teilt sich die Chemie mit den Fächern Biologie und Physik.

Alle Chemieräume sowie der NW-Raum wurden im Jahr 2010 neu eingerichtet. Sie besitzen eine modere Medienausstattung und Internetzugang. Sie sind alle mit Energiesäulen für Gas-, Wasser-, Abwasser- und Netzwerkanschluß ausgestattet.

Experimente:
In Rahmen der Umbaumaßnahmen wurde auch ein neuer Chemie-Sammlungsraum eingerichtet. Chemikalien und Material für schultypische Experimente und Schülerübungen sind vorhanden sowie ein Messwerterfassungssystem von Vernier für chemietypische Messanforderungen: pH-wert, Leitfähigkeit, Temperatur, Masse. Dieses wird auch oft für Schülerübungen eingesetzt.

Zusatzangebote:
Es werden MINT-Kurse im Bereich Chemie angeboten sowie Differenzierungs-Kurse im Bereich Bio-Chemie.

Wettbewerbe:
Interessierte Schülerinnen und Schüler können weiterführende, interessante Fragestellungen in der Chemie im Rahmen von Wettbewerben vertiefen.
Am Wettbewerb „Chemie entdecken“ und der „Chemieolympiade“ haben Schüler/innen unserer Schule in den letzten Jahren immer wieder mit sehr gutem Erfolg teilgenommen.

Ergebnisse bei Wettbewerben

Jonas Gockel und Benedikt Korzekwa nahmen an der 26. Internationalen Biologie-Olympiade (IBO) 2015 teil. Beide Schüler erreichten sowohl die 1. Runde mit einer umfangreichen Projektarbeit als auch die 2. Runde mit einer 2-stündigen Klausur.

Benedikt Korzekwa hat sich sogar für die 3. Runde qualifiziert, die vom 8. bis zum 13. Februar 2015 in Kiel stattfindet. Dort schreibt er eine aus vielen Bereichen der Biologie (Botanik, Zoologie, Mikrobiologie etc.) zusammengestellte Klausur und muss sein Können auch in einem praktischen Teil (z.B. bei Experimenten im Bereich der Biochemie) unter Beweis stellen.

Das kann er erreichen:

Bei der IBO gibt es in jeder erreichten Runde Urkunden, in der 3. Runde Büchergutscheine sowie Forschungspraktika im In- und Ausland und bei entsprechender Altersstufe die Teilnahme an einer EUSO-Vorrunde in Potsdam, in der 4. Runde Geldpreise (500 Euro) oder vielleicht sogar die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Als Belohnung wurden die Schüler zum Bayer Pharma AG - Werk nach Bergkamen eingeladen, Jonas für einen Tag, Benedikt für drei Tage mit ÜB und Programm: Auszeichnung der Gewinner mit Urkunden und  Buchgeschenken, Vorlesungen verschiedener Professoren von unterschiedlichen Universitäten und Forschungsinstituten, Schüler-Präsentationen etc.. Dort nahm Benedikt auch an experimentellen Übungen teil.

Alexander Bonkowski hat bei der Chemie-Olympiade (ICHO) bisher die dritte von vier Runden erreicht, die vom 03.03.-10.03.15 in Göttingen stattfindet, danach gibt es noch eine internationale Wettbewerbsrunde.

Der Ablauf ist wie folgt: In der ersten Runde und zweiten Runde werden Aufgaben in Heimarbeit gelöst und dann zur Bezirksregierung in Düsseldorf geschickt. Bei Bestehen dieser zwei Runden nimmt man mit den 20 besten Teilnehmern am Landesseminar (dieses Jahr in Köln) teil. Die dritte Runde besteht dann aus einem einwöchigen Seminar in Göttingen, das mit Klausuren beendet wird. Hierzu sind die 60 besten Teilnehmer aus Deutschland eingeladen. Davon nehmen dann 15 Schüler an der vierten Runde in Kiel teil, wovon wiederum vier Kandidaten für die internationale Runde (dieses Jahr in Baku, Aserbaidschan) ausgewählt werden.

Die Fachraumordnung

In den Chemieräumen ist folgende Fachraumordnung zu beachten:

1. Zu Beginn des Unterrichts setzen sich alle Schüler an ihre Arbeitsplätze und holen ihre
Bücher, Mappen und Schreibmaterial heraus.
Jeder setzt sich immer wieder an den gleichen Arbeitstisch.
2. Die Arbeitstische / -gruppen werden nur durch den Lehrer gewechselt.
3. Die Energiesäulen an den Tischen werden nur nach Aufforderung des Lehrers angefasst
und verwendet.
4. In die Steckdosen und Buchsen an den Energiesäulen werden nur dafür vorgesehene
Stecker gesteckt.
5. Am Lehrerarbeitsplatz haben Schüler ohne Aufforderung des Lehrers nichts zu suchen.
6. Schon aufgebaute Versuche können zwar angeschaut, dürfen aber nicht angefasst
werden. (Gefahr!)
7. Jegliche Mitnahme von Versuchsmaterialien und Gegenständen ist streng
untersagt, schließlich wollen auch noch andere Schüler damit arbeiten.
8. Mit den ausgeliehenen Materialien wird sorgsam umgegangen, damit wir nicht uns
selbst und andere Personen nicht gefährden.
9. Nach Beendigung der Versuche / des Unterrichts wird das ausgeliehene
Versuchsmaterial vollständig und ohne Beschädigungen oder Verschmutzungen
zurückgegeben bzw. in die Schränke geräumt.
10. Zum Abschluss der Unterrichtsstunde wird der Arbeitsplatz sauber und aufgeräumt
verlassen. Vor allem wird kein Müll zurückgelassen - weder auf den Tischen, noch
auf dem Fußboden oder in den Waschbecken der Energiesäulen.
Die Fenster werden geschlossen und die Tafel geputzt.
11. Die Stühle werden nach jeder Unterrichtsstunde ordentlich mit der Unterseite der
Sitzfläche auf den Arbeitsplatz hochgestellt.
12. Essen, Kaugummikauen und Trinken in den Fachräumen ist untersagt.
Es könnte zu gesundheitlichen Problemen kommen, denn schließlich wird in diesen
Räumen nicht nur mit Lebensmitteln, sondern auch mit Gefahrstoffen gearbeitet.
13. In den Fachräumen darf nicht gerannt, gerauft oder Ball gespielt werden.
14. Zu Beginn eines jeden Schuljahres wird in jeder Klasse eine Sicherheitsbelehrung
durchgeführt. Schüler, die nicht daran teilgenommen haben, dürfen keine Versuche
durchführen.
15. Schüler, die sich nicht an diese Regeln halten und die Sicherheits- / Anweisungen
des Lehrers nicht befolgen, bekommen eine schriftliche Aufgabe, die sie vor dem
Fachraum lösen und anschließend dem Fachlehrer zur Korrektur übergeben.

Weitere Informationen

Spendenkonto: Förderverein St. Bernhard-Gymnasium  |  Sparkasse Krefeld  |  IBAN: DE55320500000042420844  |  BIC / S.W.I.F.T: SPKRDE33XXX